DER CURIOSITY FAKTOR


"Liebe Viola Colori, bitte erklären Sie uns kurz, was genau bewirkt der Curiosity Faktor?"

Frau Colori versucht sich mit der Erklärung - was aber nicht wirklich ihr Ding ist . . .  Jetzt also wir:


Wahrscheinlich, sind Sie hochbegabt auf diese Welt gekommen !



Können Sie sich vorstellen,

dass 98% aller Menschen hochbegabt sind,

wenn sie das Licht der Welt erblicken?

Diese Hochbegabung bleibt allerdings

nur bei ca. zwei Prozent aller Menschen erhalten.

Das passiert vor allem durch unsere Schulsysteme

aber auch durch Konditionierung im sozialen Umfeld.

Wir bewegen uns also weg von unserer Einzigartigkeit,

rein in unsere Köpfe. Wir ver-rücken.

Dies ist ein ganz normaler Prozess.

So haben wir es fast alle erlebt.

Und damit leben wir auch sehr, seeeeehhr gut.

Doch Vielen reicht die nicht mehr, diese konzeptionelle, logische Welt. Auch, wenn wir uns dort wohl fühlen. Man nennt diese Welt auch Kopfzone . . . äääähh . . . Komfortzone. Es ist ein Problem, dass wir uns in dieser sooooo wohl fühlen, denn dann gibt es ja (scheinbar) keinen Grund, da raus zu gehen. Wenn wir jedoch genauer hinschauen, ist diese Zone ja gar nicht soooo komfortabel. Wir haben uns bloß an sie gewöhnt. So leben wir also mehr im Kopf, statt in unserem Herzen. Und stehen Kopf . . . !?? VeRrÜcKt ?????

So weit - So gut und normalo.

Jetzt kommt der Curiosity Faktor ins Spiel

Der Curiosity Faktor bietet zweierlei Einsatzmöglichkeiten


AUßEN

Bei Anderen

Man setzt ihn ein, um bei Anderen mehr und vor allem AKTUELL wahrzunehmen, was wirklich, w i r k l i c h , also W I R K L I C H da ist. Eben die aktuelle oder authentische Wahrheit und kein "ver-rücktes" Konzept.

 

Also dient der Curiosity Faktor immer da, wo Menschen mit Menschen zu tun haben, sie führen, sie gut bedienen wollen . . . denn dann besteht die Möglichkeit, sie genau da abzuholen, wo sie wirklich stehen und dabei zu unterstützen, dass sie ankommen, wo sie wirklich hin wollen oder bekommen, was sie wirklich kriegen wollen. Das macht friedlich. 

INNEN

Bei uns selbst

Wenn bei uns etwas ansteht und wir mit unseren Konzepten, dem Gewohnten zwar erfolgreich sind, aber damit nicht so recht weiter kommen. Er wird eingesetzt, wenn wir uns selbst bewußt machen wollen, was wir wirklich, w i r k l i c h , eben AKTUELL und WIRKLICH wollen. 

 

Mit dem Curiosity Faktor kann man sich spiegeln lassen, was wirklich los ist. Denn leider, leider können wir uns selbst nicht hinter unsere Konzepte schauen und die authentische Wahrheit sehen. Man kann den Curiosity Faktor nicht an sich selbst anwenden. Wenn Sie also sehen, wie der Curiosity Faktor wirkt, dann könnten Sie eine*n Freund*in bitten, mit dem Curiosity Faktor auf Sie zu schauen, oder sich eben einen entsprechenden Coach suchen . . . 



Der Curiosity Faktor macht auf einfache und ehrliche Weise sichtbar,

wovon und wonach wir wirklich, w i r k l i c h , WIRKLICH vEr-rÜcKt sind. In einem Präsentation Termin erfahren Sie, wie er angewandt wird.


Es ist ein Glück, auf jemanden zu treffen, der uns aus der eigenen Komfortzone in eine Welt begleitet, nach der wir wirklich, w i r k l i c h , WIRKLICH vErRüCkT sind. Mit unseren guten Konzepten ist es doch, zumindest auf Dauer, irgendwie langweilig. Finden Sie nicht auch? Aber von Alleine bewegen wir uns ja meist auch nicht heraus, das habe ich in meinem Leben und dem meiner Kunden studiert. Dabei macht ein Leben "outside the box" sooo viel mehr und echten Spass.

 

Es braucht Vertrauen und eine Entscheidung. Es ist nicht so einfach den passenden Gegenüber zu finden. Entweder sind dann genau Sie eine solche Person und dienen Jemandem oder Sie finden eine Person, die Ihnen dient und auf Sie schaut. Auf jeden Fall, wäre es dann doch wahrscheinlich von Vorteil, wenn Sie den Curiosity Faktor kennen . . . richtig . . . !??

 

Vielleicht sind Sie ja jetzt neugierig geworden oder haben eh lang genug selbst experimentiert und wollen jetzt einfach mal den Curiosity Faktor kennen lernen. Hier finden Sie die Präsentation Termine. Bei mir hat er vor 15 Jahren Wundervolles sichtbar gemacht. Das gönne ich IHNEN auch ! 


Es braucht Jahre, um an sich selbst zu erkennen, dass das eigene, ur-sprüngliche ICH, unsere innere Stimme weg-ge-rückt oder auch ver-rückt ist. Und es braucht manchmal nur einen einzigen kuuuuuurzeeeen Moment, um zumindest Anteile ihrer großartigen Größe wieder zu entdecken.